Engineering

Mit inhouse Expertise und einer starken Kompetenz-Allianz sind wir auf die sorgfältige Analyse und Lösung individueller Problemstellungen spezialisiert. Dabei zählen die Berechnung und Auslegung von Flanschverbindungen und Rohrklassen ebenso zu unserem Engineering wie Zulassungsprüfungen für Dichtungen und Armaturen, O2 Clean- und TA Luft-Service.​

Berechnungen

Wir führen die Berechnung von Flanschverbindungen und Rohrklassen gemäß DIN EN 1591-1:2001 + A1:2009 + AC:2011 und KTA 3211.2 durch sowie nach der Finite-Elemente-Methode [FEM].
Umwelt- und Klimaschutz bestimmen unser Handeln. Sie prägen Richtlinien und Gesetze, die Sie im Anlagenbetrieb regelmäßig vor neue Herausforderungen stellen. Nationale und europäische Regelwerke schreiben eine umfangreiche Nachweistiefe für Dichtheitsanforderungen vor [z. B. TA Luft 2021, Druckgeräterichtlinie: DGRL bzw. Pressure-Equipment-Directive: PED, VDI 2290].

Für den Festigkeits- und Dichtigkeitsnachweis nach DIN EN 1591-1 muss das gesamte Flansch-Verbindungssystem aus Flansch, Schraube und Dichtung betrachtet. Ziel der Berechnung ist es, über die Ermittlung des Auslastungsgrads, die Beanspruchung einzelner Bauteile zu begrenzen und eine ausreichende Flächenpressung der Dichtung im Betrieb zu gewährleisten.

Mit dem Verfahren wird die erforderliche Einbauschraubenkraft bestimmt, die für eine zuverlässige Montage und den sicheren Anlagenbetrieb wesentlich ist. Der ermittelte Wert ist verpflichtend, unabhängig von der Art der Verbindung: für Norm- und Sonderkonstruktionen gleichermaßen.

Dichtungskennwerte

Wir ermitteln Kennwerte gemäß der europäische Norm DIN EN 13555—Grundlage für die Berechnung und Auslegung von Flanschverbindungen und Rohrklassen nach DIN EN 1591-1.

Anlagenplaner benötigen Dichtungskennwerte, um sicherzustellen, dass Ihre Berechnungsmodelle dem Dichtigkeitsnachweis nach DIN EN 1591-1 entsprechen. Für Hersteller mit professionellem Qualitätsmanagement sind Kennwerte für die ganzheitliche Produktverantwortung wesentlich, da sie verlässliche Aussagen zu Hersteller- und materialspezifischen Merkmalen ermöglichen.

Individuelle Prüfungen und Untersuchungen

Mit individuellen Prüfungen und Untersuchungen helfen wir Kunden, neue Produkte und Werkstoffe bereits vor dem ersten Anwendungsfall unter Betriebsbedingungen zu analysieren. Dabei ist die Sorgfaltspflicht unserer Kunden unser Leitprinzip. Wir wollen Risiken vorbeugen und gemeinsam Lösungsansätze erarbeiten, auch dann, wenn sich Anforderungen ändern und Sie mit Sicherheit planen wollen.

Equipment Prüfung
TEMES FL.AI1 [Dichtungen]

Stauch-, Druckstands-, Kriech- und Relaxationsversuche; klassische Leckage-Versuche 

Bauteilversuche in realen Flanschverbindungen zur Ermittlung des Abdichtverhaltens gemäß VDI 2440/2200

VALVE.TEQ [Armaturen]

Leckage-Prüfung von Stopfbuchspackung und Gehäusedicht unter spezifizierten Betriebsbedingungen nach Normvorgaben der TA Luft gemäß ISO 15848-1, VDI 2440 oder API 622

Leckage-Prüfung von Stopfbuchspackung und Gehäusedicht unter spezifizierten Betriebsbedingungen nach Normvorgaben der TA Luft gemäß individuellen Prüfabläufen

Kennwertermittlung mit Packungsmodul