TA-Luft2.png

4. April 2022

TA Luft Service - Dichtheitsanforderungen sicher erfüllen

Die Neufassung der TA Luft ist am 1. Dezember 2021 in Kraft getreten. Das komplexe Regelwerk, bekannt als Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft, ist Grundlage für die Genehmigung von technischen Anlagen und spielt eine zentrale Rolle beim anlagenbezogenen Immissionsschutz: es gibt die Prüfung für zulässige Emissionen und Immissionen von Luftschadstoffen vor. Die Neufassung enthält viele Verschärfungen, mit denen Anlagenbetreiber sich vertraut machen müssen.

Wir sind an Ihrer Seite, damit Sie die Anforderungen sicher beurteilen und umsetzen können.

Wesentliche Veränderungen

  • Der Dichtigkeitsnachweis gilt nun für alle Arten von Flanschverbindungen nach DIN EN 1591-1. Dabei sind die Anlagenbetreiber in der Nachweispflicht.
  • Für nicht rechenbare Flansche ist ein typbasierter Bauteilversuch unter realen Betriebsbedingungen zu erbringen.
  • Eine Übergangsfrist ermöglicht Betreibern bestehender Anlagen ihren Emissionsschutz bis zum 1. Dezember 2025 an die verschärften Auflagen anzupassen.
  • Die Grenzwerte von neuen Anlagen müssen bereits bei Inbetriebnahme den BVT entsprechen.
  • Der Fokus auf die Qualifizierung von Montagepersonal nach DIN EN 1591-4 bleibt unverändert bestehen.

Dichtheitsnachweis

Die TA Luft (2021) verschärft die Anforderungen an den Dichtheitsnachweis. Dieser gilt nun nicht mehr nur für Stahlflansche, sondern für alle Arten von Flanschverbindungen im Krafthaupt- und Kraftnebenschluss. Zur Erbringung des Nachweises sind, unter bestimmten Bedingungen, drei Verfahren zulässig:

  1. Rechnerischer Nachweis
  2. Typbasierter Bauteilversuch
  3. Individuelle Einzelfallprüfung

Die TA Luft sieht zunächst alle Nachweisverfahren in Bezug auf das Prüfergebnis als gleichwertig. Mit der Maßgabe einer präventiven Leckage-Vermeidung und -Minimierung wird nicht gebrochen. Die Verfahren unterscheiden sich in der Übertragbarkeit der Prüfergebnisse sowie im Aufwand und bei den Kosten, die für die Erbringung des Nachweises notwendig sind. Der Dichtheitsnachweis über individuelle Einzelprüfungen ist eher die Ausnahme als die Regel sein. Weiterhin gilt: Schaden vorab vermeiden, nicht im Nachhinein bekämpfen.

TA Luft Service

Unsere Anwendungstechnik ist spezialisiert auf Ihre Bedürfnisse. Zusammen mit unserer Kompetenz-Allianz aus ausgewählten, sachkundigen Prüfinstituten erarbeiten unsere fachübergreifenden Teams flexible und passgenaue Lösungen, die Sie entlasten. Dabei verlassen wir uns ausschließlich auf TEMES-Prüftechnik und -Berechnungstools.

Rechnerischer Nachweis

  • Rechnerischer Dichtigkeitsnachweis nach DIN EN 1591-1
  • Festigkeitsnachweis und Bestimmung von Anziehdrehmomenten
  • Ausführliche Dokumentation der Berechnungsergebnisse

Bauteilversuche

  • Kennwertermittlung nach DIN EN 13555
  • Ermittlung des Abdichtverhaltens nach VDI 2440/2200
  • Spezifische Bauteil-/Bauartversuche für nicht berechenbare Flansche
  • Dichtheitsnachweis für alle nicht-metallischen Flansche

Training & Kontrolle

  • Flanschmontageschulung nach DIN EN 1591-4:2013-12 [TÜV-zertifiziert]
  • Kompetenztests
  • QA/QC bei Großprojekten
  • QS-Pilot App zur digitalen Dokumentation und verlässlichen Datenverfügbarkeit